06.03.2015

Nach Examensarbeit über die katholischen Blogger: Ist dort wirklich jetzt der Teufel los?

Anna Heiliger schrieb eine Master-
arbeit über "Das missionarische Potenzial der deutschsprachigen katholischen Bloggerszene", im Original als pdf-Datei nachzulesen ---> HIER !
Allerdings haben, wenn ich das richtig einschätze, gerade mal ein Fünftel der Blogger (ich habe auch nicht mitgemacht) einen Fragebo-
gen ausgefüllt, dessen Auswertung Schwerpunkt der wissenschaft-
lichen Arbeit ist. Das Ergebnis der Examensarbeit löst in Blogger-
kreisen wenig Begeisterung aus, und manche der abgegebenen Antworten zum Fragebogen auch nicht.
So gibt es denn eine lebhafte Diskussion darüber, man schaue z.B. ---> HIER und ---> HIER !

.

1 Kommentar:

  1. "...Nun, es ist ja manchmal schon vielsagend, was nicht gesagt wird.
    Kürzlich etwa stellten einige afrikanischen Bischöfe eine Querverbindung zwischen Homosexuellen und dem Ausbruch von Seuchen her. Angesichts der Bildungsverhältnisse und der gesellschaftlichen Gegebenheiten in manchen afrikanischen Regionen kann man das nur als Anstiftung zum Lynchmord bezeichnen, völlig irre.
    Nach meiner Beobachtung hat kaum einer der sog. “katholischen” Blogger aufgeschrien über den Wahnsinn, der da in seinem Namen verbrochen wird. Nur bei “totaliter aliter” erinnere ich mich an den Ausdruck einer gewissen Verstörtheit, einem menschlichen Gefühl. ..." -
    Dieses überaus Wichtige postete ich in einem dieser "katholischen" Blogs, womit leider die Korrespondenz bis auf weiteres nicht fortgeführt wurde - nun?!?
    Würde man darauf eingehen, müsste man beispielsweise vielleicht seine Perspektive auf das Wirken Kardinal Kaspers relativieren.

    AntwortenLöschen